NLP

Immer wieder werde ich gefragt, was NLP (= Neuro-Linguistisches Programmieren) denn eigentlich sei. Nun, wörtlich genommen setzt es sich zusammen aus N für Neurologie (Nervensystem, Gehirn, Verstand, Denkweisen), L für Linguistik (Sprache, Sprachanwendung und -Wirkung) und P für Programmieren. Eine Geschichte aus NLP das WorkBook von Joseph O´Connor hat mir persönlich besonders gefallen, um zu beschreiben, was es mit NLP auf sich hat. Daher möchte ich sie hier gern zitieren:

*Ein Weiser ritt eines Abends bei Sonnenuntergang in ein Wüstendorf. Er stieg von seinem Kamel ab und bat einen Dorfbewohner um ein Glas Wasser. Der Dörfler reichte es ihm. Der Reisende trank das ganze Glas leer. “Danke”, sagte er, “kann ich ihnen auch irgendwie behilflich sein, bevor ich weiterreise?” “Durchaus”, erwiderte der junge Mann. “In unserer Familie herrscht Streit. Ich bin der jüngste von drei Brüdern. Unser Vater verstarb kürzlich, Gott habe ihn selig, und sein ganzer Besitz war eine kleine Kamelherde. Siebzehn Kamele, um genau zu sein. Er bestimmte in seinem Testament, dass mein ältester Bruder die Hälfte der Herde bekommen solle, mein mittlerer Bruder ein Drittel und ich ein Neuntel. Aber wie können wir siebzehn Kamele so aufteilen? Wir wollen ja kein Kamel schlachten, denn lebendig sind sie wertvoller.” “Bring mich zu dir nach Hause”, antwortete der Weise. Beim Eintreten sah er die beiden anderen Brüder und die Witwe am Feuer sitzen und diskutieren. Der jüngste Bruder unterbrach sie und stellte ihnen den Reisenden vor. “Warten Sie”, sagte der weise Mann, “ich glaube, ich kann Ihnen helfen. Hier, ich schenke Ihnen mein Kamel. Jetzt haben Sie achtzehn Kamele. Eine Hälfte bekommt der älteste Sohn, das sind neun Kamele. Ein Drittel bekommt der mittlere Sohn, das sind sechs Kamele. Und ein Neuntel bekommt mein Freund hier, der jüngste Sohn. Das sind zwei Kamele.” “Das sind nur siebzehn Kamele”, meint der jüngste Sohn. “Ja, durch einen glücklichen Zufall ist das übrige Kamel dasjenige, das ich Ihnen gab. Wenn Sie es mir freundlicherweise zurückgeben könnten, dann setze ich meine Reise fort.” Und das tat er.*

NLP entstand, als John Grinder und Richard Bandler erforschten, warum einige Therapeuten verschiedener Fachrichtungen so ausgezeichnete Ergebnisse erzielten. Sie modellierten diese gut funktionierenden Methoden und kreierten daraus die Vielfalt der NLP-Anwendungen. Damit steht uns ein Werkzeugkasten zur Verfügung für wirkungsvolle Kommunikation, Veränderung von Verhaltensweisen und Einstellungen.
Vereinfacht gesagt, geht es darum, sich öfter gut und weniger oft schlecht zu fühlen.

Ziele erreichen, Motivation, erfolg, lösung, Vision

 

 

 

Mitglied im DVNLP